[Rezension]„Schoßgebete“ von Charlotte Roche

Hallo ihr lieben Bücherfreunde,

 heute kommt mal wieder eine Rezession von mir. Und das Buch welches ich euch vorstellen möchte, ist „Schoßgebete“ von Charlotte Roche.

Verlag: PIPER    Preis: 16,99€    ISBN: 978-3-492-05420-1    Seiten:283

 Inhalt:

„Ich möchte auf keinen Fall zu den Leuten gehöre, die nichts machen, nur weil es die anderen auch nicht tun.“

Sie liegt immer auf der Lauer, ist immer kontrolliert, immer aufs schlimmste gefasst. Nur beim Sex ist Elizabeth Kiehl plötzlich frei, nichts ist peinlich. Dann vergisst sie alle Pflichten und Probleme. Und hat nur ein Ziel vor Augen – mit der Liebe ihres Lebens für immer zusammen zubleiben.

Meine Meinung:

Auf zu schreiben, wie ich dieses Buch finde, fällt mir in diesem Fall richtig schwer, weil ich nicht sagen kann ob ich es gut finde oder schlecht finde. An sich hat mir die Story sehr gut gefallen und hatte, wie ich finde, so einige Denkanstöße. Vor allem was das eigne Leben und Befinden an geht. Ich habe schon an manchen Stellen nach gedacht, wie das bei mir ist und wie ich drüber denke. Ich konnte mich in die Hauptfigur, Elizabeth Kiehl, ganz gut rein versetzten, obwohl sie mir schon an manchen Stelle ein wenig suspekt war. Aber ich denke dass das schon so beabsichtigt war von der Autorin. Was mir an der Story nicht gefallen hat war das sie stark angefangen hat und wie ich finde stark nach gelassen hat. Das Gefühl hatte ich beim Lesen des Buches.

Zum Schreibstil kann ich sagen das er für mich gut zu lesen war bzw. das er ziemlich einfach ist. Was ich damit sagen möchte ist, dass das Buch kein literarisches Meisterwerk ist, was ich in keinem Fall als schlecht empfinde. Aber ich denke, wer „Feuchtgebiete“ gelesen hat, weiß auf was er sich in „Schoßgebete“ einlässt.

Das Buchcover gefällt mir auch sehr gut. Ich mag diese einfach gehaltenen Buchcover sehr, weil sie noch nicht so viel über das Buch verraten und sich auch noch keine Vorstellung über das Buch entwickeln kann. Des weiteren mag ich diese hervorgehobene Eichel (wenn es eine Eichel ist) auf dem Buch.

Was mir nicht so gefallen hat, waren die langen Kapitel. Ich mag es einfach, wenn ich von Kapitel zu Kapitel lesen kann und wenn ich dann weiter lesen möchte ich nicht mitten im Kapitel anfangen muss. Aber ich denke das ist wirklich einfach Geschmackssache und auch nicht weiter tragisch.

Eure LadyRosely

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s