[Rezension]“City of Bones“ von Cassandra Clare

Hallo ihr lieben Bücherfreunde,

Gerade habe ich dieses Buch beendet und möchte euch auch gleich meine Meinung dazu niederschreiben.

Inhalt:

Gut aussehend, düster und sexy. Das ist Jace. Verwirrt, verletzlich und vollkommen ahnungslos. So fühlt sich Clary, als sie in Jaces Welt hineingezogen wird. Denn Jace ist kein normaler Junge. Er ist ein Dämonenjäger. Und als Clary von dunklen Kreaturen angegriffen wird, muss sie schleunigst ein paar Antworten finden, sonst wird die Geschichte ein tödliches Ende nehmen!

Meine Meinung:

Bei diesem Buch handelt es sich um den ersten Band der „Chroniken der Unterwelt“. Diese Reihe hat inzwischen drei weitere Bände und ich bin schon sehr gespannt auf die anderen Bände. Obwohl ich mich am Anfang sehr schwer getan habe mit diesem Buch, hat es mich in seinen Bann gezogen und ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen.

 An den Schreibstil der Autorin musst ich mich schon ein wenig gewöhnen und manchen Satz musste ich auch mehrmals lesen um ihn zu verstehen. Dennoch hat es der Geschichte nicht geschadet. Was mich nur ein wenig gestört hat, waren mal wieder die ewig langen Kapitel und manchmal war ein Kapitel echt lang und ich musste wirklich mit wieder willen im Kapitel aufhören zu lesen, aber das ist ja nur meine Meinung und eigentlich auch nicht weiter schlimm.

 Als Kritikpunkt kann ich sagen das die Geschichte für mich am Anfang ein wenig schleppend war und ich bin wirklich froh das ich durchgehalten habe, weil nach einer gewissen Seitenzahl wird die Geschichte echt spannend. Und das schöne war das es auch noch ein Punkt gab an dem dachte, wirklich jetzt, echt jetzt, im Ernst ?. Jedenfalls ging es mir so.

 Mit den vorkommenden Personen, besonders Clary, konnte ich mich wirklich gut identifizieren. Obwohl ich ehrlich sagen muss das Jace, Alec und Isabelle mir am Anfang ein wenig unsympathisch waren, aber das hat sich im Laufe der Geschichte wirklich geändert und habe sie genauso in mein Herz geschlossen, wie Simon, der mir an der einen oder anderen Stelle schon ziemlich Leid tat.

 Das Cover des Buches passt einfach wunderbar zur Geschichte des Buches, wie ich finde. Was mir besonders gut gefällt sind diese Statuen bzw. die Säulen neben dem Fenster, wenn es ein Fenster sein soll. Auch die Schriftart, welche auf dem Cover eingesetzt wurden ist, passt hervorragend zum gesamten Cover. Was mir auch sehr gut gefällt ist das Format des Buch. Es ist nicht zu klein und auch nicht zu groß und es passt für mich auch irgendwie zur Geschichte.

Fazit:

Zwischen den beiden Buchdeckeln, steckt ein wirklich spannende Geschichte, welche einem zu Lachen, Weinen und zum Aufatmen bringt. Wer dieses Buch noch nicht gelesen hat, sollte es unbedingt nachholen. 😀

 Eure LadyRosely

 

Advertisements

Ein Kommentar zu “[Rezension]“City of Bones“ von Cassandra Clare

  1. Pingback: Lesestatistik September 2012 « LadyRosely

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s