[Rezension]“Der Zeitwanderer“ von Stephen R. Lawhead

Hallo ihr lieben Bücherfreunde,

 wie sagt man so schön? Es gibt immer ein erstes mal und so habe ich nun meinen ersten Zeitreiseroman gelesen und ich denke das es noch einige mehr werden.

 Es handelt sich um dieses Buch:

Inhalt:

„Eine andere Welt liegt gleich um die Ecke. Folge nur dem geraden Pfad.

 Ley-Linien – uralte Pfade, die sich schnurgerade von einem mystischen Ort zum anderen ziehen. Nur eine verrückte Theorie? Oder sind es tatsächlich Tore zu anderen Zeiten und Welten? Als der junge Kit Livingstone eines Tages seinem Urgroßvater begegnet, der sich bester Gesundheit erfreut, schenkt es dessen Erklärung keinen Glauben. Doch dann verschlägt es Kits Freundin Wilhelmina auf einem dieser Pfade ins Unbekannte, und Kit macht sich auf eine abenteuerliche Suche durch Raum und Zeit.“

 Quelle: http://www.luebbe.de/Buecher/SF-Fantasy/Details/Id/978-3-404-20648-3

 Meine Meinung:

 Irgendwie ist es gerade echt schwer für mich meine Meinung zu diesem Buch nieder zu schreiben. Und ich kann noch nicht mal genau sagen an was es liegt. Vielleicht liegt es ja daran das ich noch keine Art von solchen Büchern gelesen habe.

 Das Buch „Die Zeitwanderer“ ist der erste Band der Reihe „Die schimmernden Reiche“ von Stephen R. Lawhead. Insgesamt sollen fünf Bände dieser Reihe erscheinen. Die ersten drei Bände sind auch schon auf deutsch erschienen. Das wäre dann die gefühlte x-te Reihe die ich begonnen habe, weil ich ziemlich sicher bin das ich diese Reihe weiter lesen werde. Es sind ja nur fünf Bücher ! 😀

 Dieses Buch durfte damals bei mir einziehen, weil mich das Cover und der Klappentext überzeugt hatten. Das Cover strahlt für mich etwas sehr mystisches aus und ich finde es sieht wirklich gut im Bücherregal aus. Ich finde das Cover passt mal wieder super gut zum Inhalt des Buches. Auch die Kapitelanfänge passen gut zur Grundstimmung des Buches.

 Kommen wir nun zum Schreibstil des Autors. Der Schreibstil hat es mir ein wenig schwer gemacht in das Buch hineinzukommen. Es war am Anfang wirklich gewöhnungsbedürftig und deswegen habe ich wahrscheinlich auch solange gebraucht es zu lesen. Aber irgendwann habe ich mich dann doch dran gewöhnt und für die anderen Bände, weiß ich ja was auf mich zukommt und kann mich drauf einstellen. Durch den etwas schwierigen Schreibstil muss ich sagen, hat am Anfang die Geschichte schon ein wenig gelitten, jedenfalls bei mir.

 Die Grundidee der Geschichte fand ich richtig klasse. Die Geschichte an sich war jetzt nicht die extrem spannendste, so das ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte, aber ich hatte meinen Spaß mit ihr. Da dieses Geschichte einige Handlungsstränge hatte, ist es manchmal schon ein wenig schwierig gewesen alles auseinander zu halten, aber es war machbar. Leider ist das Ende für mich ein wenig enttäuschend gewesen, aber vielleicht machen es die anderen Bände ja wieder gut.

 Damit kommen wir auch schon zu den Personen. Die Anzahl der Personen war noch in einem akzeptablen Masse und ich hoffe das es nicht noch sehr viel mehr werden, in den nächsten Bänden. Die Hauptpersonen waren mir jeder auf seine Weise sympathisch und ich konnte mich gut in sie hinein versetzen. Besonders sympathisch war mir aber Wilhelmina. Ich hab mich immer gefreut, wenn sie wieder an der Reihe war. 😀

 Fazit:

An sich hat das Buch mir wirklich gut gefallen, aber ich muss auch sagen, das es mit anderen Büchern die ich gelesen habe nicht mithalten kann. Ich hoffe sehr das die anderen Bücher noch besser werden. Man kann ja nie wissen.

 Eure LadyRosely

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s