[Rezension]“Percy Jackson –Diebe im Olymp” von Rick Riordan

Hallo ihr lieben Bücherfreunde,

obwohl ich heute schon den ganzen Tag für die Hochschule Belege geschrieben habe, möchte ich euch noch meine Meinung zu den folgendem Buch niederschreiben. Manchmal kommt man aus dem Schreiben einfach nicht raus. 😀

Percy Jackson - Diebe im Olymp

Inhalt:

Ein Halbblut zu sein ist gefährlich. Beängstigend. Meistens bedeutet es einen schmerzhaften, scheußlichen Tod.

Percy passieren zwar ständig seltsame Dinge, doch nie hätte er gedacht, dass die fiesesten Monster der griechischen Mythologie hinter ihm her sein könnten. Erst als er Zuflucht im Camp Half-Blood findet, erfährt Percy den Grund dafür: Er ist der Sohn des Meeresgottes Poseidon und wie die anderen im Camp ein Halbblut! Doch damit nicht genug, denn die Götter sind drauf und dran einen neuen Krieg vom Zaun zu brechen. Ob Percy und seine Freunde das verhindern können?

Meine Meinung:

Mein erster Gedanke war als ich das Buch gesehen hatte, das muss ich unbedingt haben und lesen. Das lag zum einem daran das ich den Film dazu gesehen hatte und das mir das Buch von einer sehr guten Freundin empfohlen wurde. Das unschöne daran war oder auch immer noch ist, dass es sich schon wieder um eine Reihe handelt, aber dann dachte ich mir so eine mehr macht ja die Kuh auch nicht mehr fett, oder? Wenn die kompletten Bücher der Reihe so sind wie dieses, dann wird es eine sehr tolle Reihe werden. Und da lohnt es sich ja wieder diese zu lesen bzw. anzufangen.

So, kommen wir nun zum eigentlich Buch.

Ich hatte mich damals für das Buchcover mit der Comic Gestaltung entschieden, weil es mir um einiges besser gefällt, als die Filmausgabe. Ich muss auch dazu sagen, dass ich im groben und ganzen von den jeweiligen Filmausgaben doch stets abgeneigt bin. Ich kann noch nicht mal sagen an was es genau liegt, aber geht es euch auch so? Ich denke das es mich doch ein wenig stört das so viele Bücher verfilmt wurden sind und dann auch noch eine passende Buchfilmausgabe erschienen ist, aber das ist ein anderes Thema.

Ich mag das Buchcover wirklich sehr (ich denke das es niemanden mehr wundert, oder?), auch wenn grün nicht unbedingt mein Farbe ist. Aber wenn ich länger über diese Farbe nachdenke, passt diese doch irgendwie zum Inhalt, aber das ganze Cover passt auch zum Inhalt des Buches.

Der Schreibstil des Autors ist relativ einfach gehalten und lässt einen schnell in die Geschichte eintauchen. Durch die Einfachheit ist es mir möglich gewesen mich voll und ganz der Geschichte hinzugeben und sie einfach zu genießen. Ich hatte sehr viel Freude mit diesem Stil.

Die Geschichte ist geprägt von Spannung, Witz und einigen Wendungen. Ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen und fand, auch wenn ich den Film dazu schon gesehen hatte, das sie nie langweilig wurde und immer etwas zu bieten hatte für mich. Was mir besonders an der Geschichte gefallen hat, war die kleine Kunde in griechischer Mythologie. Ich mag es sehr, wenn man neben der eigentlichen Geschichte, noch einiges vermittelt bekommt. Ein weiterer Pluspunkt bekommt das Buch, weil einige Fakten noch einmal im Glossar dargestellt wurden sind. Somit bestand immer die Möglichkeit noch einmal nachzulesen, wenn man sich doch nicht mehr so sicher war.

Kommen wir nun abschließend zu den Charakteren des Buches. Die Hauptfigur, Percy Jackson, war mir von Anfang an sehr sympathisch. Ich hatte wirklich viel Spaß ihm bei seinem Abenteuer zu begleiten. Des weiteren besticht er durch seine witzige und freche und doch mit kleine Makel behaftete Art. Was mir an Percy ebenfalls gut gefallen hat, war das er ab und an mal zum Leser gesprochen hat. Die anderen Charaktere, wie Annabeth und Grover, waren mir ebenfalls sehr sympathisch und angenehm.

Fazit:

 Für mich war dieses Buch ein echtes Lesevergnügen und war seine Zeit wirklich Wert. Schade das diese Art von Büchern immer so schnell zu Ende sind. Ich hoffe sehr das die andere Bücher dieser Reihe ebenfalls so gut werden. Somit, möchte ich abschließend sagen, das ich das Buch jeden empfehlen kann.

 Eure LadyRosely

Advertisements

Ein Kommentar zu “[Rezension]“Percy Jackson –Diebe im Olymp” von Rick Riordan

  1. Pingback: Lesestatistik Januar 2013 « LadyRosely

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s