[Rezension]“Der Augensammler” von Sebastian Fitzek

Hallo ihr lieben Bücherfreunde,

ich kann es kaum glauben, aber ich sitze schon wieder an einer neuen Rezension und das obwohl ich eigentlich viel zu tun habe. 😀

In dieser Rezension möchte ich über dieses Buch sprechen:

Der Augensammler

Inhalt:

Er spielt das älteste Spiel der Welt: Verstecken.

Er spielt es mit deinen Kindern.

Er gibt dir 45 Stunden, sie zu finden.

Doch deine Suche wird ewig dauern.

Meine Meinung:

Mit diesem Buch habe ich mal wieder absolutes Neuland betreten. Es gibt doch immer wieder was zu entdecken. An diese Genre bin ich im Buchladen eigentlich immer vorbei gegangen, weil ich dachte das sie für mich einfach nichts sind. Und ich habe mich wirklich getäuscht, jedenfalls bei diesem Buch.

Beginnen wir mal wieder mit dem Cover des Buches. Zur Abwechslung war dieses Buch kein reiner Coverkauf, sondern ein Empfehlungskauf, wenn man das so sagen kann. Aber dennoch gefällt mir das Cover sehr gut. Durch die Kombination schwarz und gelb ist es ein wirklicher Blickfang im Regal. Des weiteren finde ich, das es sich diesmal um ein Cover handelt, das keinen direkten Bezug auf den Inhalt hat, sozusagen ein Inhalts neutrales Cover. 😀

Da es sich um mein erstes Werk von Sebastian Fitzek handelt bin ich vollkommen unvoreingenommen an das Buch heran getreten, bis auf die Tatsache des gut sein soll, aber davon will ich mich ja immer selber überzeugen.

Den Schreibstil des Autors finde ich sehr angenehm und flüssig. Ich denke das ich von diesem nicht so schnell die Nase voll haben werde. Jedenfalls hoffe ich das sehr, denn ich möchte ja noch weitere Bücher von ihm lesen. Ebenfalls finde ich, dass der Schreibstil wirklich dazu beträgt schnell in die Geschichte hin einzutauchen.

Kommen wir nun zur eigentlichen Geschichte. Um es mit wenigen Worten auszudrücken: Sie ist rasant, spannend, erschreckend, Gänsehaut erzeugend. Und ich denke das macht einen guten Psychothriller aus, wenn ich das mal mit meiner Unerfahrenheit in diesem Genre sagen darf. Was mich mal wieder positiv überrascht hat war, das sich der Hauptprotagonist zu beginn des Buch an den Leser richtet. Ich finde das einfach klasse und erleichtert es für mich den Einstieg in die Geschichte. Ein weiter positiver Aspekt finde ich, das die Geschichte nicht nur von einer Perspektive erzählt wird, sonder von mehreren. Ich kann nur sagen, dass ich das sehr gerne mag.

Die Charaktere fand ich größtenteils sehr sympathisch. Natürlich nicht alle, aber ich denke so sollte es auch sein. Sie hatten alle ihr Fehler und Macken, was sie eigentlich nur noch sympathischer macht. Durch den ständigen Wechsel der Personen in der Geschichte, hat man einen guten ein Einblick von den jeweiligen Personen bekommen und konnte sich so seine Meinung bilden.

Fazit:

Ich bin froh das ich auf die Empfehlung gehört habe und somit das Genre kennengelernt habe. Ich denke ich werde noch weiter Bücher des Autors lesen. Abschließend möchte ich sagen, das es sich ihr um einen wirklich guten Psychothriller handelt und jeder der das Genre mag es lesen sollte.

Eure LadyRosely

Advertisements

Ein Kommentar zu “[Rezension]“Der Augensammler” von Sebastian Fitzek

  1. Pingback: Lesestatistik Januar 2013 « LadyRosely

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s