[Rezension] “Zehn Milliarden” von Stephen Emmott

Aloha ihr lieben Bücherfreunde,

nach sehr langer Ruhepause, welche noch nicht ganz vorbei ist, weil meine Masterarbeit noch nicht abgeschlossen ist, möchte ich euch mal wieder ein für mich gutes Buch vorstellen.

 ZehnMillarden

Seiten: 206 Seiten
Verlag: Suhrkamp
Sprache: Deutsch
ISBN-10:  351842385-1
ISBN-13:978-351842385-1
Preis: 14,95 €

Zeichnung-1

Für die Herstellung eines Burgers braucht man 3000 Liter Wasser. Wir produzieren in zwölf Monaten mehr Ruß als im gesamten Mittelalter und fliegen allein in diesem Jahr sechs Billionen Kilometer. Unsere Enkel werden sich die Erde mit zehn Milliarden Menschen teilen müssen. Haben wir überhaupt eine Zukunft?

Stephen Emmott greift auf neueste Erkenntnisse zurück und zeigt, dass wir uns längst den Boden unter den Füßen weggezogen haben. Sein Buch ist drastisch, doch viel drastischer ist, was wir der Erde angetan haben. Zehn Milliarden ist der letzte Weckruf, den wir nicht überhören dürfen.

Quelle: Suhrkamp-Verlag

 

Zeichnung-2Manche Gestaltungen von Buchcovern stechen aufgrund ihrer Schlichtheit aus der Masse heraus und ziehen einen dann wie magisch an. Jedenfalls ziehen sie mich immer magisch an und schwirren dann solange in meinem Kopf herum, bis ich es endlich neu oder gebraucht gekauft habe. Bei diesem Buch war es nicht viel anderes. Das Buchcover ist auf seine wesentlichen Bestandteile, Titel, Autor und Verlag, reduziert und kommt ohne großen Schnickschnack daher. Neben der Schlichtheit kommt es auch mit nur drei Farben aus, welche mir in ihrem Zusammenspiel wirklich gut gefallen.

Das Konzept der Schlichtheit setzt sich auch in der Innengestaltung des Buches fort und verschafft somit den Fakten, welche besprochen werden, den nötigen Raum, denn sie meiner Meinung nach benötigen und verdient haben. Der Autor Stephen Emmot beschreibt die Probleme unserer Erde, ohne viel Drumherum und lässt einen am Ende des Buches nachdenklich zurück und sein eigenes Handeln in der einen oder anderen Weise hinterfragen.

Ohne dieses Aufbauschen der Fakten liest sich dieses Buch sehr schnell und der angenehme und klare Schreibstil tut dabei sein übriges. Die Schnelligkeit wirkt sich bei diesem Buch nicht negativ aus, sondern hat für mich sogar etwas sehr angenehmes und somit konnte ich die Fakten im ganzen „verdauen“ und musste nicht immer wieder eintauchen in die Sachlage.

Zeichnung-3

Schonungslos zählt Emmott die Fakten auf und schafft es einen wirklich über alles nachzudenken und sein Handeln zu überdenken und zu hinterfragen. Ich kann nur eins sagen lest dieses Buch bitte.

 Eure

Schriftzug

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s