[Rezension] “Die Bruderschaft” von John Grisham

Aloha ihr lieben Bücherfreunde,

lang ist es her, als ich euch das letzte Buch vorgestellt habe. Manchmal kommt man mit dem Lesen nicht so schnell hinterher, wie man gerne darüber schreiben würde.

DieBruderschaft

Seiten: 448 Seiten
Verlag: Heyne
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453210697
ISBN-13: 978-3453210691
Preis: 9,99 €

zeichnung-11

Drei verurteilte, ehemals angesehene Richter brüten im Gefängnis über einen genialen Coup. Mit scheinbar harmlosen Briefen locken sie zahlungskräftige Opfer an, die sie dann erbarmungslos erpressen. Sie sind gerissen und haben die richtigen Kontakte, aber wird ihre Rechnung tatsächlich aufgehen? Als die Bruderschaft an einen mächtigen Politiker gerät, droht die Sache aus dem Ruder zu laufen.“

Quelle: Heyne-Verlag

Zeichnung-2

In meinem Lesejahr gibt es immer mal wieder den Moment oder besser gesagt die Lust nach einen schönen typischen John Grisham Roman. Mit viel Justiz, Wendungen und natürlich ganz viel Spannung. Und so griff ich mit viel Freude nach „Die Bruderschaft“ und wurde leider ein wenig enttäuscht. Aber fangen wir von vorne an….

Das Cover gefällt mir persönlich wirklich gut und ich finde es spiegelt den Inhalt des Buches wieder. Zwar ist das einem am Anfang noch nicht so bewusst und man wundert sich vielleicht ein bisschen darüber, aber mit fortlaufender Geschichte fällt einem das immer deutlicher auf. Ich finde es klasse, wenn Buchcover und Inhalt zusammenpassen.

DieBruderschaft2

Die Geschichte allerdings hat mir nicht so gut gefallen. Es ist zwar keine Schlechte und es gibt durch aus Momente wo man wissen möchte, wie es weiter geht, aber größtenteils hat einfach die Spannung und der Höhepunkt gefehlt. Es plätscherte alles nur so vor sich hin und war sehr monoton. Ich hatte teilweise das Gefühl, das dem Autor für diese Geschichte einfach die entscheidende Idee beim Schreiben nicht gekommen ist oder er selber die Spannung in der Geschichte nicht greifen konnte.

Zum Schreibstil des Autors brauche ich, denke ich jedenfalls, nicht mehr so viel zu sagen. Ich mag ihn sehr, da er sehr angenehm, leicht und flüssig zu lesen ist und einen so wunderbar in die Geschichte hineinzieht. Das ist ihm auch bei dieser Geschichte gelungen, denn schließlich habe ich das Buch ja nicht abgebrochen. Und Grisham schafft es immer wieder seinen Charakteren dem Leser so unglaublich nahe zu bringen. Man kann sich in diese hinein versetzen und man weiß manchmal gar nicht mehr, auf welcher Seite man eigentlich steht, weil einem wirklich alle näher gebracht worden sind.

Zeichnung-3

Wer vorher noch kein Buch von John Grisham gelesen hat, sollt nicht nach diesem greifen. Allen anderen probiert es. Vielleicht gefällt die Geschichte euch ja besser als mir. Ich finde allerdings, dass die Geschichte nicht zu seinen Besten gehört, aber man kann ja auch nicht immer in Hochform sein.

Eure

Schriftzug

Advertisements

2 Kommentare zu “[Rezension] “Die Bruderschaft” von John Grisham

  1. Pingback: Wochenrückblick #19 | Lady Rosely's Bücherwelt

  2. Pingback: Lesemonat September 2014 | Lady Rosely's Bücherwelt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s